Altgeräte-
entsorgung

Elektro- und Elektronikgeräte dürfen nicht über den Hausmüll entsorgt werden. Sie können kostenlos an geeigneten Rücknahmestellen abgegeben werden, wo sie fachgerecht gesammelt, entsorgt oder zur Wiederverwendung vorbereitet werden. Dies ist notwendig, weil einige Altgeräte Schadstoffe enthalten, die der Umwelt und der menschlichen Gesundheit schaden können. Außerdem können so enthaltene Rohstoffe wiederverwendet werden, was wiederum dem Umweltschutz dient.

Steffen Freitag Engineering ist kommender Inverkehrbringer und wird sich bei der Stiftung EAR (mit der WEEE Nummer DExxxxxxxx) registrieren.

Bedeutung des Symbols „durchgestrichene Mülltonne“

Die „durchgestrichene Mülltonne“ auf Ihren Elektro- und Elektronikgeräten weist deshalb darauf hin, dass Altgeräte nicht über den Hausmüll entsorgt werden dürfen, sondern getrennt gesammelt werden müssen.

Rücknahme von elektrischen und elektronischen Altgeräten durch Händler:

Besitzer von Altgeräten aus privaten Haushalten können diese bei den geeigneten Rücknahmestellen oder bei den Vertreiberunentgeltlich abgeben. Folgende Vertreiber sind zur unentgeltlichen Rücknahme von Altgeräten verpflichtet:

  1. Elektro-Fachgeschäfte, mit einer Verkaufsfläche für Elektro- und Elektronikgeräte von mindestens 400 Quadratmetern
  2. Lebensmitteläden mit einer Gesamtverkaufsfläche von mindestens 800 Quadratmetern, die mehrmals pro Jahr oder dauerhaft Elektro- und Elektronikgeräte anbieten und auf dem Markt bereitstellen.
  3. Versandhandel, wobei diese für Rückgabemöglichkeiten in zumutbarer Entfernung zum Endverbraucher bereitstellen müssen.
Consent Management Platform von Real Cookie Banner